Vorwort des Präsidenten

«Die Verwurzelung mit einer Landschaft, einer Heimatstadt, einer bestimmten Sprache und Kultur, die Kenntnis der Geschichte seiner Nation, d.h. traditionelle Vaterlandsliebe, schaffe Identität und Lebenssinn.» 

Diese Aussage habe ich kürzlich der NZZ entnommen. Sie fasst das Resultat einer Diskussion zum Thema «Patriotismus » zusammen. Zwar fand diese Gesprächsrunde in Deutschland statt. Trotzdem bin ich überzeugt, dass auch in der Schweiz ein ähnliches, wenn nicht gar noch deutlicheres Ergebnis resultieren würde. 

Warum freut mich dieses Fazit? Weil es bestätigt, dass wir mit der Mission «Heimatbuch Meilen» nach wie vor auf dem richtigen Weg sind. Zwar nur auf lokaler Ebene, aber wir decken ein Bedürfnis ab, das auch in der digitalisierten und globalisierten Welt offensichtlich nach wie vor besteht.

«Jung sein in Meilen» war das Thema des diesjährigen Heimatbuch-Forums. Den Jungen ist somit auch der Schwerpunkt im vorliegenden Heimatbuch gewidmet. Wer am Forum teilnahm, ist sicherlich – wie ich auch – gespannt darauf, wie sich die zum Teil recht unbekümmerten Aussagen der sich der Diskussion stellenden Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen in redaktionelle Form bringen liessen. 

Ergänzt wird das Schwerpunktthema wie üblich durch einen Kranz von interessanten Beiträgen über Aktuelles und Vergangenes und natürlich die Chronik über das, was Meilen im letzten Jahr bewegt hat. Ich wünsche Ihnen eine bereichernde Lektüre.

Hans Isler, Präsident der Vereinigung Heimatbuch Meilen



Buchvorschau


Das Heimatbuch Meilen ist an folgenden Verkaufsstellen erhältlich:


Papeterie Köhler

Dorfstrasse 84

8706 Meilen, 


Vereinigung Heimatbuch Meilen

Winkelstrasse 28

8706 Meilen

Telefon: 043 538 99 11

Email: info@heimatbuch-meilen.ch



News


Dorfrundgang vom 1. September 2018


-Meilen entdecken-

 

"Verschwundenes, Verborgenes, Vergessenes aber auch noch Vorhandenes in Dorfmeilen"


Flyer


Anmeldung




Buchvorschau


Schwerpunkte der aktuellen Ausgabe:


Mit den Augen der Jungen und Jung-gebliebenen

Über Kindheit und Jugend in Meilen

Hans-Rudolf Galliker


Meilen für Anfänger – 

ein Rundgang

Welche Orte würden Kinder einem neu zugezogenen Gschpänli in Meilen zeigen?

Klasse 2b Schulhaus Allmend


40 Jahre Kindergärtnerin in Meilen

Esther Elmer


Von der grossen Freiheit 

Wie fühlte sich die Kindheit und Jugend im Meilen der 1950er und 1960er Jahre an? Ein Gespräch mit vier Zeitgenossinnen und Zeitgenossen

Susy Brupbacher


«Rulator – The last Dance» steht noch aus

Von Hip-Hop-Partys und MCs

Pascal Golay


«Junge Leute können auch mitdiskutieren»

Was denken Sekundarschülerinnen über Meilen?

Sozialkunde-Klasse der 

3. Sek Allmend


Kinder – möglichst viele!

Ein Kind wünscht sich Gschpänli zum Spielen. Das war auch in den 1970er und 1980er Jahren so. Zwei Frauen und zwei Männer aus Meilen berichten.

Susy Brupbacher


Jubiläum 100 Jahre SP Meilen

Hans-Rudolf Galliker